Haltbarkeit digitaler Daten

Wir machen Fotos von allem, was uns heute umgibt…

Von Ereignissen die uns wichtig sind, wie Hochzeiten, Geburten, Geburtstagen, dem Aufwachsen unserer Kinder, von unserer Familie und von Freunden. Wir hören Musik, digitale Musik, die wir herunterladen und abspeichern. Wir legen Informationen und Dokumenationen an, wie Tagebücher, Ausarbeitungen, Präsentationen, usw. Kurzum, alle unseren digitalen Daten, die wir im Laufe der Zeit sammeln, wollen wir auch morgen und in Zukunft verfügbar haben, denn sonst würden wir sie ja auch nicht speichern. Manches ist davon vielleicht nicht so wichtig, aber vieles sicher schon. Doch wie stellen wir sicher, dass diese Daten auch morgen noch lesbar und damit verfügbar sind?

Haben Sie schon einmal aus Ihrem Freundes- oder Bekanntenkreis etwas davon gehört, dass ein USB-Stick, eine Speicherkarte oder externe Festplatte mit einem mal nicht mehr funktionierte und auf denen genau diese Daten enthalten waren? Und es gab dann leider auch dafür keinen zweiten Ablageort? Oder waren Sie auch schon davon betroffen?

Ich habe einige solcher Ereignisse mitbekommen und wurde auch gleich gefragt, ob und wie man die Daten wiederherstellen kann. Es gibt Dienstleister, die sich auf die Datenrettung solcher Datenträger spezialisiert haben, doch ist der Preis dafür sehr hoch. Meist werden mehrere hundert Euro genannt. Es ist wohl eher für das Gewerbe interessant und weniger für den Privatbereich, denn es handelt sich dabei ja meistens um ideelle Werte. Deshalb ist es immer besser etwas vorher, also präventiv zu machen, statt im Fehlerfall reagieren zu müssen und Daten für immer zu verlieren. Dabei gibt es einfache, aber sehr effektive Lösungen, die das Risiko eines Datenverlustes sehr gering halten. Dabei sind folgende Punkte wichtig:

  • Anlegen einer Datensicherung
  • Automatisieren der Datensicherung
  • Kenntnisse über das Sichern und Zurückholen
  • mehrere Datenträger verwenden (mind. 2)
  • Datensicherungsträger an getrennten Orten aufbewahren
  • zyklisch Datenträger gegen neue ersetzen
  • Prüfung, ob Daten auch auf Datensicherung vorhanden sind

 

Generell gilt, eine Datensicherung ist immer besser als gar keine. Doch was nutzt eine Datensicherung, wenn sie auf einer externen Festplatte neben dem PC oder im Schrank daneben liegt und wenn dann zu Hause oder im Büro eingebrochen wird. Dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass diese zurückgelassen wird. Auch die Aufbewahrung in einem Safe ist möglich, doch sollte dieser feuerfest sein, denn im Falle eines Brandes stellt sich die Frage, was davon später noch übrig und brauchbar ist. Doch wieviele Datenträger braucht man dann eigentlich und wo sollten diese gelagert werden?

Gerne schaue ich mir Ihre Infrastruktur an und berate Sie in der Frage der Datensicherung, so dass Ihre Daten zukünftig auch verfügbar bleiben.

 
 

Haltbarkeit digitaler Daten

Kurzbeschreibung
(hier klicken)

Haltbarkeit digitaler Daten

– Prüfung vorhandener Datensicherungen
– Anpassung und Erweiterung
– ggfs. Neuerstellung einer Datensicherung
– Datensicherungskonzept
– Einkaufshelfer für erforderliche Hardware
– Einführung in den Umgang mit Datenrückholung