Family Server

Die Netzwerktechnik hat in den vergangenen Jahren in viele Privatbereiche immer mehr Einzug gehalten und so werden mobile Telefone, Tablets, iPads, Notebooks, usw. über ein drahtgebundenes (LAN) oder drahtloses (WLAN) Netzwerk verbunden, um dann über einen gemeinsamen, zentralen Router in das Internet zu gehen. Doch neben der Möglichkeit, die Geräte mit dem Internet zu verbinden, gibt es weitere tolle Einsatzbereiche in einem eigenen Netzwerk (Auswahl):

  • Austausch von Dateien von Computer zu Computer oder zwischen mobilen Geräten, wie Smartphone und Tablet
  • gegenseitiges Bereitstellen und Austauschen von Bildern und Musik im Heimnetz
  • gegenseitige und gemeinsame Nutzung von verschiedenen Kalendern auf PCs und mobilen Geräten
  • Musik einmal kaufen und dann gleichzeitig auf allen Geräten im eigenen Heimnetz hören
  • Nutzung eines gemeinsamen Druckers

Beim Austausch von Dokumenten, Bildern und Musik müsste allerdings immer eines dieser Gerät eingeschaltet sein. Um das zu umgehen, ist der Einsatz eines sog. NAS (Network Attached Servers) eine gut geeignete Lösung. Ein NAS ist ein kleiner Server, der, oft nicht größer als ein Schukarton, die Aufgabe der zentralen Datenablage übernimmt. Das Einrichten und Betreiben eines solchen Systems ist deutlich einfacher, als bei einem großen Windows Server und er kostet auch deutlich weniger. Ein NAS (Einstiegsmodell) kostet, je nach Rechenleistung und Festplattenkapazität etwa 250 – 500 €. Für das Betreiben eines NAS brauchen Sie keine umfangreichen Kenntnisse eines Administrators. Im Gegenteil. Die Bedienungsoberfläche ist intuitiv erlernbar und erschließt sich somit recht schnell. Schon nach 1-2 Stunden werden Sie das Wesentliche kennen.

Hier die Vorteile im Verbund mit einem NAS:

  • Austausch von Dateien, Musik, Bilder über eine gemeinsame Ablage mit allen im Netz befindlichen Geräten
  • Geschütze Bereiche mit einstellbarer Lese- und Schreibberechtigung für jeden Nutzer
  • Medienserver – Fotos und Videos auf entsprechenden Geräten im ganzen Haus ansehen
  • Automatische Sicherung aller Dateien an einem zentralen Ort mit zusätzlicher eigener Datensicherung
  • Verschlüsselte Bereiche für sensible Daten

In Kombination ergeben sich daraus weitere Vorteile. Zum Beispiel, dass nicht jedes einzelne Gerät eine eigene Datensicherung auf einem eigenen Datenträger braucht, denn hier können alle Geräte ihre Datensicherungen auf das NAS speichern. Das ist effizienter und einfacher in der Handhabung, denn alles liegt an einem zentralen Ort und auf einem System. Oder, das nur ein gemeinsamer Drucker im Hausnetzwerk betreiben wird. Das spart Geld, denn so brauchen Sie nur eine Sorte Druckerpatronen, welche ja bekanntlich sehr teuer sind und auch ein Verfallsdatum haben. Und der Drucker ist häufiger in Betrieb; so trocknet er bei Tintennutzung nicht mehr so schnell ein.

Und was kostet ein NAS an Strom?
Auch wenn das NAS gerade nicht benutzt wird, braucht es Strom, denn es läuft ja durchgängig und wird normalerweise nicht abgeschaltet (mögliche Ausnahme: Urlaub, etc.). Ich habe einmal geschätzt, was dieser Leerlauf, also die reine Verfügbarkeit eines NAS im Netzwerk, an Strom kostet. Das NAS hat im Leerlauf eine Leistungsaufnahme von etwa 10W; im Jahr (0,01kW*24h*365) sind es rund 90kWh. Bei einem Strompreis von 30ct je kWh etwa 27€. Dazu kommt der Stromverbrauch im Betrieb, also wenn das NAS benutzt wird; nicht im Standby ist. Hier hat es, je nach Gerätetyp, eine Leistungsaufnahme von etwa 20-30W. Nehmen wir einmal 25W an, bei einer täglichen Nutzung von durchschnittlich 2 Stunden. Das mach im Jahr (0,025kW*2h*365) rund 19kWh, also ca. 6€. Zusammen ergibt es also ca. 33€ pro Jahr oder ca. 3€ pro Monat. Natürlich ist es nur eine Schätzung, aber sie zeigt doch, das der Betrieb eines NAS, im Verhältnis zu seinem Nutzen, keine kostspielige Sache ist.

Fazit:
Die vollständige Ausnutzung des eigenen Netzwerkes und ggfs. die Einbindung eines NAS im eigenen Haus bilden Ihren „Family Sharepoint“. Ein System, bei dem sich alles um Sie dreht und alle diejenigen mit einbindet, die mit Ihnen gemeinsam zu Hause wohnen. Sowohl bei der Konfiguration sämtlicher Netzwerkgeräte (PC, Tablet, Drucker, etc), der evtl. Anpassung Ihres Netzwerkes, als auch bei der Auswahl des geeigneten NAS und dessen Implementierung und Inbetriebnahme, unterstütze ich Sie durchgängig. Ich zeige Ihnen, wie die einzelnen Geräte miteinander kommunizieren können und wie das NAS funktioniert und konfiguriert wird und natürlich, wie Sie es im täglichen Einsatz auch selbst an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Wie in allen anderen Bereichen, berate ich Sie von Beginn an und zeige Ihnen was sinnvoll ist und zu Ihnen passt.

Und alles aus einer Hand.

 

Family Sharepoint

Kurzbeschreibung
(hier klicken)

Family Sharepoint

– Beratung über sinnvolle Einsatzmöglichkeiten
– Auswahl geeigneter Systeme (Hard- u. Software)
– Einbindung von festen und mobilen Geräten
– Implementierung eines NAS
– Kalender einrichten und verbinden
– Dateiablagen anlegen bzw. optimieren
– Datensicherung automatisieren
– Einführung und Training